Umweltprojekt Subsahara

 

Wohin mit dem ganzen Plastikmüll, der in der Gegend herumfliegt?

Die Lösung hält er in der Hand: Plastikmüll in die alten Plastikflaschen.

 

 

Müll wohin man schaut. Eine Verwertung muss dringend her.

 

 

Müllverwerten ist besser als Müll verbrennen

 

Aufwachsen im Müll? Das werden wir ändern.

 

 

Hier liegt die Lösung, nicht das Problem.

Müllarbeiter in der Peripherie von Ouagadougou.

Sie leben von dem, was andere wegwerfen.

Fast alle sind landlose Analphabeten und bekommen keine andere Einkommensmöglichkeit.


 

Auch er versteht, daß es mit den vollen Plastikflaschen viel klüger ist, als Plastikmüll zu verbrennen. Stinkt nicht, und es gibt 200 Cifa für jede volle Flasche, die gute 500 Gramm Plastikmüll beinhaltet. Macht bei nur 5 Flaschen pro Tag so viel, wie er bisher als Einkommen hatte.

Und er braucht keine Investitionen. Macht bei 10 Flaschen am Tag schon den doppelten Monatslohn. Dann verdient er ca.3 Euro und kann seine Familie besser ernähren. Er rechnet und rechnet und die Idee gefällt ihm immer besser.

2000 Flaschen werden benötigt, um eine Hütte von 4m x 5m daraus zu bauen. Dadurch verschwindet     1 Tonne Plastikmüll aus der Umwelt. Das ist viel besser, als ihn einfach nur anzuzünden und die Luft damit zu vergiften.  Außerdem bekommen alle Sammler Mundschutz und Einmalhandschuhe  gestellt.

Und es wird nicht mehr so stinken, sagt er in Moree, seiner Sprache.

 

 

 

Leave a Comment